SAP Business One – zwei Herangehensweisen – eine Erfolgsgeschichte

Die comTeam Partner Lendeckel & Schmidt und WKN Datentechnik vermarkten bereits seit vielen Jahren die Lösung SAP Business One. Auch wenn sich die Herangehensweise beider Unternehmen unterscheidet, haben sie doch eines gemeinsam: eine Erfolgsgeschichte, die noch lange nicht zu Ende erzählt ist!

Als kleines Systemhaus kümmert sich Lendeckel & Schmidt vor allem um die Infrastruktur in mittelständischen Unternehmen. Immer wieder kamen jedoch Anfragen zur Implementierung einer geeigneten ERP-Lösung. „Wenn ich in so einem Fall die Anfrage ablehnen muss, sucht sich mein Kunde einen alternativen Partner für die Umsetzung. Im schlimmsten Fall gewinnt dieser meinen Kunden im Anschluss komplett für sich und wir schauen ins Leere“, weiß Heiko Lendeckel, Geschäftsführer Lendeckel & Schmidt in Heilbad Heiligenstadt.

Um diesem Szenario zu entgehen, fand man in der neumeier AG einen Partner, mit dem gemeinsam die Umsetzung der ERP Lösung SAP Business One vor Ort möglich wurde. Ein echter Glückfall, wie sich zeigen sollte. „Mit der neumeier AG haben wir ein starkes Unternehmen mit Know-how im Rücken, das bereits zahlreiche Installationen erfolgreich absolviert hat und zu den größten Business One Partnern überhaupt zählt“, freut sich Heiko Lendeckel.

Zusammenarbeit mit der neumeier AG

Das Interessante an der Zusammenarbeit mit der neumeier AG ist, dass jeder Partner selbst entscheiden kann, welche Rolle er übernehmen möchte – die neumeier AG macht den Rest. „Kleinere Projekte setzt die neumeier AG für unsere Kunden auf. Danach übernehmen wir die Implementierung und Schulung vor Ort. Generell haben wir uns aber dazu entscheiden, das Know-how nicht im eigenen Unternehmen aufzubauen – hier zählen wir voll und ganz auf die neumeier AG. Gerade von großen Projekten, die sich um die 100.000 Euro bewegen, würden wir ohne den starken Partner im Hintergrund die Finger lassen. Läuft hier etwas schief, kann einen das schnell die Existenz kosten“, weiß Lendeckel.

Eigeneinsatz

Die Vorzüge von SAP Business One wissen auch die Mitarbeiter von Lendeckel & Schmidt zu schätzen: Bereits seit 2011 hat das Unternehmen SAP Business One im Eigeneinsatz. „Wir nutzen es gerade in Bezug auf die Klickkostenabrechnung, da unser Fokus sehr stark auf den Druckerbereich ausgelegt ist. Zudem wissen wir durch den Eigeneinsatz auch, wovon wir reden und können interessierten Kunden die Lösung im Rahmen einer Demoumgebung zeigen.

Aktuell lautet das Ziel, SAP Business One komplett mit dem Zusatzmodul Systemhaus.One zu verzahnen, so dass für Abrechnungen kein Fachpersonal mehr gebunden wird. „Wenn ich mir heute anschaue, welcher Aufwand früher zu einem Monatswechsel nötig war, so haben wir das heute mit SAP Business One schon auf ein Minimum reduziert.“

Kontakt:

Lendeckel + Schmidt GbR Inh. Heiko + Hendrik Lendeckel Tel: 03606-60 94-0 Mail: heiko@lendeckel-it.de www.lendeckel-it.de

Die Marke SAP wirkt beim Kundengespräch: „Wenn wir bei mittelständischen Kunden sitzen und sie hören, dass wir ihnen eine SAP Lösung anbieten, werden die Augen erst einmal groß,“ so Heiko Lendeckel. Der Name ist allen ein Begriff. Schnell erkennen sie die Vorteile, auf ein Markenprodukt zu setzen. Denn hinter dem großen Namen SAP verbirgt sich mit SAP Business One eine eigene Mittelstandslösung. Selbst Einzelplatzlösungen können hiermit umgesetzt werden, zu Preisen, die es mit Konkurrenzprodukten durchaus aufnehmen können.

Erfahrungen mit SAP Business One

Einfach zu handhaben - schnell in der Umsetzung:

„Wir sprechen hier über eine einfach zu handhabende Software, die es dem User ermöglicht, einen schnellen Überblick über die aktuellen Aufgaben, Aufträge, Projekte, Lieferstatus usw. zu erhalten. Bereits mit der Auslieferung hat man eine komplette Lösung inkl. Buchhaltung. Wenn das System dann erst einmal mit allen Prozessen aufgesetzt wurde, können alle Mitarbeiter innerhalb weniger Tage mit dem System arbeiten – der Schulungsaufwand hält sich wirklich in Grenzen“, betont Lendeckel.

Die comTeam Business Solutions hat das Thema SAP Business One bereits vor einigen Jahren in ihr Produktportfolio aufgenommen. Interessierte Partner aus dem Netzwerk bekamen hier die Möglichkeit sich umfangreich schulen zu lassen, um als Stützpunktpartner die Installation beim Kunden vorzunehmen. Von Beginn an mit dabei ist die WKN Datentechnik GmbH aus Balve.

„Mit Martin Müller hatten wir zum Start mit SAP Business One einen erfahrenen comTeam Partner an unserer Seite, der uns sein Know-how zur Verfügung gestellt hat. Daran konnten wir stark partizipieren. Durch zahlreiche Schulungen haben wir so das nötige Wissen rund um die Lösung SAP Business One in unserem Unternehmen aufgebaut“, berichtet Kai Gaberle, Geschäftsführer von WKN Datentechnik GmbH über die ersten Schritte mit der Lösung.

Das Thema SAP ist zugleich auch immer ein Türöffner: „Wenn man ‚SAP‘ mit auf seiner Homepage stehen hat, dann schafft das schon Eindruck beim Kunden. Die Marke steht für hochwertige und professionelle Arbeit und hat sicherlich schon die ein oder andere Entscheidung zu unseren Gunsten beeinflusst", weiß Gaberle um die Strahlkraft.

Aktuell arbeitet auch Kai Gaberle innerhalb der comTeam Business Solutions mit der neumeier AG zusammen und hat damit einen großen SAP Partner im Rücken. „Das sehe ich als großen Vorteil für interessierte Partner aus dem comTeam Netzwerk. Sie können auf die Unterstützung, das Know-how und die Ressourcen eines erfahrenen Unternehmens für den Support zählen. Ob umfangreiches Hilfe- und Downloadportal oder professioneller Austausch zu Updates und Projekten – man fühlt sich immer gut aufgehoben.“

Grundsätzlich berät, implementiert und betreut die WKN Datentechnik GmbH ihre Kunden beim Einsatz von SAP Business One ohne fremde Hilfe. „Doch gerade beim Thema Lizenzgeschäft und bei Spezialthemen wie z.B. der Finanzbuchhaltung, speziellen Installationsthemen und bei Updates greifen wir auf das Know-how der neumeier AG zurück.

Dadurch, dass im Hause WKN ein hohes Maß an Know-how aufgebaut wurde, können sie die Lösung in Eigenregie an unterschiedliche Umgebungen anpassen – je nach Kundenwunsch und -anforderung. „Ich erkläre das bei Kundengesprächen immer so: Man kann mit SAP Business One Strukturen recht einfach halten - aber es bietet eben auch unterschiedliche Möglichkeiten, diese aufzubrechen. Das macht es äußerst flexibel, wenn es um die Prozesstiefe geht.“

Kontakt:

WKN Datentechnik GmbH Kai Gaberle Tel: +49 2375 939269-0 Mail: kai.gaberle@wkn-online.com https://wkn-datentechnik.de

Know-how: Du entscheidest, welche Prozesse du selbst übernehmen möchtest

„Die Zusammenarbeit mit der neumeier AG ist für uns ein echter Mehrwert. Auch wenn wir viele Prozesse selbst abbilden können, ist es immer gut, einen starken Partner im Hintergrund zu wissen. Dabei muss natürlich jeder interessierte comTeam Partner selbst entscheiden, wie viel Know-how er selbst aufbauen möchte und welche Leistungen er durch die neumeier AG in Anspruch nimmt. Nicht jeder muss so tief in die Thematik eintauchen. Wir reden hier nicht von einer Software, die man mal eben schnell installiert und dann dem Kunden übergibt. Es gibt schon einiges, das konfiguriert und angepasst werden muss."

Vorteil: zahlreiche Zusatzmodule

Bei vielen Kunden besteht die Anforderung, Zusatzmodule zu integrieren. Sei es die automatische Anmeldung von Paketen oder Scanneranbindungen von Barcodescannern mit WLAN – es gibt für SAP Business One zahlreiche Ad-on Hersteller von Zusatzmodulen, die Prozesse vereinfachen und weitere Zusatznutzen bieten. Genau das macht die Lösung so attraktiv.

Du hast Interesse an SAP Business One?

Dann melde dich bei uns:

comTeam Business Solutions Markus Waltering Partnermanager +49 211 4156 8210 mwaltering@comteam.de comteam-bs.comteam.de